Einhändig ins Paradies

Mal nicht auf Arbeit zu müssen ist schon eine feine Sache. Allerdings nicht so wie in diesem Falle! Durch einen Arbeitsunfall, bei dem der Zeigefinger meiner rechten Hand zertrümmert wurde, darf ich nun 6 Wochen unfreiwillig zu Haus verbringen. Daneben kann ich mir den geplanten Besuch der Leipziger Buchmesse in die Haare schmieren und stattdessen dem ganzen Papierkrieg mit der Berufgenosschaft harren, die erfahrungsgemäß mit allen möglichen Tricks versuchen wird, um wichtige Zahlungen herum zu kommen. ***ARGH***

Advertisements

4 Gedanken zu “Einhändig ins Paradies

  1. Axel M. Gruner Februar 22, 2012 / 12:18 pm

    Du hast mein vollstes Mitgefühl: es ist sicherlich cool, mal ein paar tage frei zu haben, aber unter solchen Umständen macht es sicher keine Freude. (Der Cyborgfinger wird noch ganz schön nerven…) Tippen wirst Du jetzt nur noch ähnlich wie Stephen Hawking… vielleicht doch lieber auf die Couch hauen und ein paar Klassiker neu lesen???

  2. fantasyblog@web.de Februar 23, 2012 / 6:32 pm

    Oh shit, das sieht ja mies aus.

    Gute Besserung!

  3. Feenfeuer Februar 23, 2012 / 6:33 pm

    Vor lauter Schauder doch glatt die Felder verwechselt…

  4. yuggoth Februar 23, 2012 / 8:28 pm

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für die guten Wünsche!

    Axel, die Verlockung ist groß jetzt einfach mal nüscht zu machen, aber wenn ich das anfange und jeden Tag nur noch lese geht bei zeiten mein RUB in die Knie.
    Nein, nein, CL 42 wartet auf seine Vollendung und außerdem muss ich an zwei wichtigen Artikeln weiterschreiben – wenn auch einhändig. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s