Der verrauchte März und andere Unvorhersehbarkeiten

DIE LETZTEN TAGE DER EWIGKEIT

Das Michael K. Iwoleit nicht nur ausgezeichnete Literaturkritiken, sonder auch selbst kreative Schriften zum besten geben kann, dürfte nicht ganz unbekannt sein – bisher sind schließlich 4 Roman von ihm erschienen. Mit Die letzten Tage der Ewigkeit liegt nunmehr auch seine erste SF-Storysammlung vor,

Autor: Michael K. Iwoleit
Verlag: Wurdack Verlag
Umfang: 256 Seiten
ISBN: 9783938065839
Preis: 12,95 Euro

Zum Inhalt:

Der Schattenmann
Der letzte Tag der Ewigkeit
Planck-Zeit
Ich fürchte kein Unglück
Zur Feier meines Todes
Wachablösung

STORY CENTER 2011 3..2..1 Dampf!

Wie schon die Überschrift erwähnt, gehen wir verrauchten Zeiten entgegen. Die bekannten Mainstream Verlag können es schon nicht lassen, die etablierten Velagsnamen der Phantastik erst recht nicht – gut so! Jetzt also auch Steampunk bei P.Machinery.

Titel: Story Center 1: Quantum
Autor: Anthologie (Hrsg. Michael Haitel)
Umfang: 224 Seiten
ISBN: 9783942533331
Preis: 13,90 Euro

Zum Inhalt:

Christian Künne: Treffen der Horizonte
Enzo Asui: Senedo zu sein in barbarischen Zeiten
Marianne Labisch: Eine bessere Welt?
Steffi Friederichs: Fraternitas Sanguinis
Vincent Voss: Die Maschine
Christiane Gref: Futter für die Bestie
Sven Klöpping: Der mechanische Diplomat
Frederieke von Holzhausen: Das Kreuz ist der Schlüssel
Frederic Brake: Quantum
Achim Stößer: Die Mühlen Roms
Angela Mackert: Kardinalrot

Titel: Story Center 2: Uriel
Autor: Anthologie (Hrsg. Michael Haitel)
Umfang: 224 Seiten
ISBN: 9783942533348
Preis: 13,90 Euro

Zum Inhalt:

Nina Horvath: Auf jedem Schiff, das dampft und segelt …
Galax Acheronian: Uriel
Andreas Winterer: Die Stimme
Thomas Jordan: Die Maschine des totalen Friedens
Sigrid Lenz: Die Gier des Menschen
Arndt Waßmann: Ego te absolvo
Maria Stranzinger: Feder
Urs Wolf: Mögest du in interessanten Zeiten leben

Titel: Story Center 3: Electi
Autor: Anthologie (Hrsg. Michael Haitel)
Umfang: 224 Seiten
ISBN: 9783942533355
Prei: 13,90 Euro

Zum Inhalt:

Friedhelm Rudolph: Electi
Michael Pick: Isola Lucretia
Bernd Illichmann: Die mathematische Formel der Liebe
Isabella Benz: Die Augen der Priester
Arno Endler: Hinter der Barriere
M. E. Rehor: Die elektrische Madonna

MACHINE OF DEAD

Meine Wohnzimmerwand zieren neuerdings drei Kreuze. Die musste ich zwangsweise dort hin schmieren, da es tatsächlich geschehen ist: Heyne, einer der bekanntesten Lieferanten von Unterhaltungliteratur, hat es doch tatsächlich gewagt eine Anthologie mit 34 phantastischen Kurzgeschichten auf den romandurchseuchten Buchmarkt zu werfen. Ich bin freudig entsetzt!

MachineAutor: Anthologie (Hrsg. Ryan North, Matthew Bennardo und David Malki)
Verlag: Heyne Verlag
Umfang: 640 Seiten
ISBN: 9783453528789
Preis: 9,90 Euro

Inhalt:

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt, machen einen Bluttest und eine Maschine spuckt daraufhin einen kleinen Zettel mit der Art Ihres Todes aus. Keine Einzelheiten, kein Zeitpunkt – die einzige Information, die man erhält, ist: Tod durch Ertrinken oder Verhungern oder Alter.

Gleich dem Orakel von Delphi verhängt die Machine of Death ihr Urteil über die Menschen, und die Autoren dieser einzigartigen Storysammlung schildern auf ironische, humorvolle und berührende Weise, was passiert, wenn man versucht, seinem Schicksal aus dem Weg zu gehen …

Bildquelle eigenes Foto: Machine of Dead
Bild-und Inhaltsquelle: Heyne Verlag, P.Machiner und Wurdack Verlag

Gerade bemerke ich, dass dieser Monat ganz schön SFlastig ist ;-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s