Lebenszeichen

Ja, ich weiß, der Blog sieht schon sehr lange verwaist aus. In den letzten Monaten haben sich meine Aktivitäten zur eigentlich verfügbaren Zeit drastisch erhöht. CTHULHU LIBRIA nimmt dabei einen nicht unbeträchtlichen Teil ein. Außerdem wirke ich seit diesem Jahr beim VINCENT PREIS, dem deutschen Horror-Award, aktiv mit. Aber auch mein neues Projekt, die EDITION CL trägt nicht wenig dazu bei. Erst am 24. April ist darin der Band DIE CHRONIKEN VON KULL erschienen. Über die Resonanz, die der Titel bisher gefunden hat, bin ich positiv überrascht. Die Auflage belief sich auf 80 Exemplare. Noch habe ich einen kleinen Vorrat von 22 Stück, der aber zusehends schwindet. Ich glaube, für ein Privatdruck-Projekt wie dieses, ist das Ergebnis nicht schlecht. Für Interessenten, die bisher noch nicht das Vergnügen hatten: Das Buch kann zum Preis von 23,00 € (Plus 4,10 € Päckchensendung oder 1,65 € Büchersendung) unter Erichantsch(at)yahoo.de bestellt werden. Der Band ist in Leinen gebunden, mit Goldprägung auf dem Buchrücken, Schutzumschlag, Lesebändchen und Illustrationen von Bernd Jans versehen. Jörg Kleuden versammelt darin 12 unheimliche und phantastische Geschichten aus den frühen 90er Jahren, die bisher als vergriffen galten.
Im Übrigen sind weitere Bände in der Edition geplant. Der nächste ist schon in Arbeit.

die_chroniken_von_kullStaub und Blut! Die Welt geht unter in Staub und Blut! Der Mann, der sich wie ein Cowboy kleidete und doch keiner war, betrachtete die Öde, die ihn umgab, so weit das Auge reichte. Er war wortwörtlich in die Wüste geschickt worden, und der Mann, den er jagte, hatte einen immer noch bemerkenswerten Vorsprung.

Wo liegt das geheimnisvolle Kull? Jene Stadt mit ihrem Dom, den vielen Bibliotheken und der sagenhaften Universität. Geheimnisvolle Dinge sollen hinter ihren Mauern geschehen und seltsame Wesen durch ihre Gassen schleichen. Nur mit gesenkter Stimme wagen die Menschen darüber zu sprechen. Wo liegt Kull? Jenseits von Raum und Zeit, in einem Traumland oder ging es vor Äonen unter?

Mit Die Chroniken von Kull werden zwölf unheimliche und phantastiche Erzählungen von Jörg Kleudgen aus den 1990er Jahren wieder zugänglich gemacht. Texte, wie Der Leser/Die Leiche im Herbststurm, Das Grauen aus der Schachtel, Staub oder Im Zeitstrom versunken, die der Autor für diese Sammlung überarbeitet und ergänzt hat. Daneben findet sich auch die bisher noch nicht publizierte und titelgebende Novelle Die Chroniken von Kull. Abgerundet wird der Band mit Illustrationen von Bernd Jans.

Wo liegt Kull? Jene Stadt, zwischen Untergang und Auferstehung, Wahrheit und Fiktion, Traum und Wirklichkeit. Der Weg dorthin ist verschlungen und gefährlich. Wer wird ihn beschreiten?

Des Weiteren durfte ich auch für die vierte Ausgabe des Horror-Magazins ZWIELICHT wieder meinen Beitrag leisten. Dieses Mal war es Theodor Storm und seine spökenkiekerische Ader, welche einen längeren Artikel zur Folge hatte. Die Ausgabe kann beim Verlag Saphir im Stahl bestellt werden.

Titelbild Zwielicht 4 1 nur tib rgb 75 dpiGeschichten
Vincent Voss – Rotkäppchen und Dr. Wolf
Iven Einszehn – Der Arztbesuch
Andreas Schumacher – Dr. Leinensack
Josef Helmreich – Tattoo
Dominik Grittner – Master Carvats Geheimnis Leichen verschwinden zu lassen
Carsten Zehm – Vom wahren Namen eines Baumes
Regina Schleheck – Cristal von der Post
Andreas Flögel – Der Hauch einer Berührung
Verena Gehle – Carlotta
Eric Hauser – Mein Onkel Stanislaus
Max Pechmann – Ein seltsamer, kühler Ort
Daniel Schenkel – Herr Winzig
Michael Böhnhardt – Die Flammen von Troja
Harald A. Weissen – Am Ende des Sommers

Artikel
Eric Hantsch – Ein poetischer Spökenkieker
Daniel Neugebauer und Mirko Stauch – Weird Fiction
Achim Hildebrand – Algernon Blackwood
Michael Schmidt und Elmar Huber – Vincent Preis 2011+2012
Elmar – Vincent Preis Sieger – Die Romane

Tja, und auch die nächste Ausgabe CL, nämlich die Nr. 63, will langsam angegangen sein. Sie erscheint voraussichtlich am 1. Juli. Bis dahin gilt es noch, einige Texte zu schreiben, Bildmaterial zusammenzutragen und und und.
Vergessen sei auch nicht die nächste Lovecraft-Anthologie AUF H.P. LOVECRAFTS SPUREN im Verlag Torsten Low. Als mitverantwortlicher Herausgeber kann ich nur sagen: wir sind mit vollem Eifer dabei.

Um diese Seite über so viel Tun jedoch nicht ganz dem Vergessen anheim fallen zu lassen, nun ein kleines Lebenszeichen von mir, verbunden mit dem Hinweis, dass nun auch die Lovecraft/Cthulhu-Listen fast wieder aktuell sind. Einen Titel gilt es noch nachzutragen: DER FALL SCHEIB von Simon Heiser. Sobald ich das Buch gelesen habe, werde ich ihn der jeweiligen Kategorie beifügen.

Die Ruhe vor dem Sturm

Seit Oktober habe ich nun keine Neuigkeiten, Buchvorstellungen oder gar Rezensionen mehr gepostet. Das liegt vor allem an einigen – natürlich literarischen – Projekten, die ich betreuen darf. Tatsächlich sieht es derzeit so aus, dass sich dieser Zustand vor dem neuen Jahr auch nicht mehr ändern wird. Meine Leser möchte ich deshalb um Geduld bitten. 2014 wird es weitergehen. Das gleich gilt auch für CTHULHU LIBRIA, das ebenfalls seit Oktober ruht. Ich hoffe, Ihr bleibt diesem Blog und dem Zine dennoch gewogen!

Work in Progress

Nach langer Überlegung und ewigem Ausprobieren, habe ich mich dazu entschlossen, die Lovecraft/Cthulhu-Liste einer erneuten optischen Kur zu unterziehen. Damit möchte ich sie übersichtlicher machen und Fehler – so noch welche herumschwirren – eliminieren. Die ersten Fortschritte können unter CTHULOIDER PHANTASTIK bestaunt werden. Nach und wird jede Seite so angepasst.
Ein wenig Zeit wird die ganze Umstellung brauchen; die Listen sind ja über die Jahre gewachsen.

An dieser Stelle nochmals der Aufruf: Solltet Ihr ein Werk in den Listen vermissen, bitte schickt eine Mail an Erichantsch(at)yahoo.de und ich werde es sofort einpflegen. Vielen Dank!

Schluss

… für diesese Jahr! Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr; kommt heil und gesund in 2013 an! Eines Resümees enthalte ich mich, doch werde ich mir vornehmen, im neuen Jahr wieder mehr Blogaktivität zu zeigen. Ich hoffe sehr, dass es mir gelingt, denn auch CTHULHU LIBRIA und zwei andere literarische Projekte forderen meine Aufmerksamkeit. Drückt mir die Daumen!

CL verzogen

Um CTHULHU LIBRIA noch mehr Präsenz im Internet zu verleihen, habe ich mich dazu entschlossen, einen eigenen CL-Blog ins Leben zu rufen, wo dann auch die akutellen Ausgaben zu finden sind. Auf Der dunkle Planet soll es wieder – wie zuvor – direkt Infos zu phantastischen Neuerscheinungen und Rezensionen geben. CTHULHU LIBRIA ist nunmehr unter HIER zu finden!

Und tschüss…vorerst!

DER DUNKLE PLANET zieht sich bis zum 11. August in fremde Dimensionen zwischen den Welten zurück, um neue, dunkle Energie zu tanken. Der Welt ist damit eine kleine Pause von dessen Schreckensherrschaft vergönnt. Doch nicht lange, oh unwürdiges Menschengewürm , dann senkt sich seine blasphemische Gegenwart wieder über euer nichtiges Dasein!

Zugegeben, dass war jetzt wieder verdammt dick aufgetragen. Aber gut. Für mich heißt es jetzt erst einmal Strand, Meer und hoffentlich Sonne. Seit 9 Jahren das erste mal wieder richtig Urlaub. Gern wäre ich an die Nordsee gefahren, aber da es ein Familienurlaub wird und sich die Mehrzahl für den östlichen Teil entschieden hat, geht es eben halt nach Usedom. Anyway, Hauptsache Entspannung und mal was anderes sehen! Auf DER DUNKLE PLANET herrscht in dieser Zeit Silencium, aber keine Angst, ich werde früher wieder zurück sein, als euch lieb ist ;-).