WAHNGEBILDE

wahn_coverDie EDITION CL ist wieder um einen Band reicher. Bereits am 17.10.2015 erschien der von dem Phantastik-Kenner Lars Dangel herausgegebene Band WAHNGEBILDE. Die Illustrationen und das Cover stammen von Jörg Kleudgen.

Sie kommt nun jeden Abend, sobald es im Hause still geworden ist und ich Franz entfernt habe. Ich weiß nicht, wie die Zeit hingeht, ich weiß auch nicht, wann sie mich verläßt. Sie nimmt mich in ihre weichen Arme und wiegt mich und singt dazu – unverständliche fremde Worte, die nicht enden –, und dann schlafe ich ein. Wenn ich erwache, so ist sie gegangen. Dann suche ich das Bett auf, aber ich finde dort keine Ruhe mehr. Schmerzen und Kälte plagen mich. Heute früh hatte ich Schüttelfrost. Das ist etwas sehr Unangenehmes. Aber Furcht kenne ich nicht mehr, gar nicht mehr!

13 verlorene, phantastische Schätze, entstanden vor 1900 präsentiert dieser Band, herausgegeben von Lars Dangel, illustriert von Jörg Kleudgen.
Enthalten sind Beiträge von Rudolf Lindau, Frank R. Stockton, F. O. Tenneberg, Ludwig Bechstein, Eduard Grisebach, Alexander von Ungern-Sternberg, Ludwig Baczko, Christoph Kuffner, Emile Sigogne, Wolfgang Adolf Gerle, Ossip Schupin und Friedrich Haßlwander.

Der Band umfasst 308 Seiten, ist auf 100 Exemplare limitiert und von Herausgeber und Illustrator signiert.
Wahngebilde ist in Leinen gebunden, mit Goldprägung auf dem Buchrücken, Schutzumschlag und Lesebändchen. Es kann per Mail an redaktion(at)cthulhu-libria.de oder über das Bestellformular auf der Seite der Edition CL bestellt werden. Preis 25,00 € zuzüglich 1,65 € als Büchersendung oder 4,40 € als Päckchen.

Advertisements

TEATRO OSCURA

Als federführender Herausgeber ist es mir eine große Freude auf das neustes Buch der Edition CL hinweisen zu dürfen: Teatro Oscura!

TO-CoverDiese Ereignisse liegen zwei Tage zurück. Seitdem mehren sich die Zeichen, dass Venedig untergehen wird. Von Zeit zu Zeit durchläuft ein Beben das Hotel Lux, und als ich gestern zum ersten Mal das Gebäude verließ, waren einige Gehwegplatten auf dem Weg zum Markt geborsten. Ein Riss setzte sich bis in die Fassade eines einst prachtvollen Bürgerpalastes fort. Daraus rann eine zähe, übel riechende Flüssigkeit wie das Harz aus einem Baum, und es war, als sei das Gebäude selbst verletzt und blute.

Als Erich Stern in den Ruinen eines norditalienischen Klosters das Tagebuch seines Landsmannes Ernst Heinrichs findet, ahnt er nicht, dass diese Entdeckung sein Leben verändern wird. Vor der surrealen Kulisse Venedigs durchlebt er Heinrichs bizarre Abenteuer und macht bald Entdeckungen, die ihn zum unfreiwilligen Protagonisten im TEATRO OSCURA machen.

Teatro Oscura ist die überarbeitete Fassung der Romane Der Nachtmahr und Die Rückkehr des Nachtmahrs, die 1997 und 1999 in der Goblin-Press erschienen.

Der Band umfasst 252 Seiten, ist auf 100 Exemplare limitiert und vom Autor signiert. Außerdem enthält der Band sieben farbige Grafiken des Falkenseeer Künstlers Heiko Schulze.
Teatro Oscura ist in Leinen gebunden, mit Goldprägung auf dem Buchrücken, Schutzumschlag und Lesebändchen. Er kann per Mail an redaktion(at)cthulhu-libria.de oder über das Bestellformular auf der Seite der Edition CL bestellt werden. Preis 25,00 € zuzüglich 1,65 € als Büchersendung oder 4,40 € als Päckchen.

Lebenszeichen

Ja, ich weiß, der Blog sieht schon sehr lange verwaist aus. In den letzten Monaten haben sich meine Aktivitäten zur eigentlich verfügbaren Zeit drastisch erhöht. CTHULHU LIBRIA nimmt dabei einen nicht unbeträchtlichen Teil ein. Außerdem wirke ich seit diesem Jahr beim VINCENT PREIS, dem deutschen Horror-Award, aktiv mit. Aber auch mein neues Projekt, die EDITION CL trägt nicht wenig dazu bei. Erst am 24. April ist darin der Band DIE CHRONIKEN VON KULL erschienen. Über die Resonanz, die der Titel bisher gefunden hat, bin ich positiv überrascht. Die Auflage belief sich auf 80 Exemplare. Noch habe ich einen kleinen Vorrat von 22 Stück, der aber zusehends schwindet. Ich glaube, für ein Privatdruck-Projekt wie dieses, ist das Ergebnis nicht schlecht. Für Interessenten, die bisher noch nicht das Vergnügen hatten: Das Buch kann zum Preis von 23,00 € (Plus 4,10 € Päckchensendung oder 1,65 € Büchersendung) unter Erichantsch(at)yahoo.de bestellt werden. Der Band ist in Leinen gebunden, mit Goldprägung auf dem Buchrücken, Schutzumschlag, Lesebändchen und Illustrationen von Bernd Jans versehen. Jörg Kleuden versammelt darin 12 unheimliche und phantastische Geschichten aus den frühen 90er Jahren, die bisher als vergriffen galten.
Im Übrigen sind weitere Bände in der Edition geplant. Der nächste ist schon in Arbeit.

die_chroniken_von_kullStaub und Blut! Die Welt geht unter in Staub und Blut! Der Mann, der sich wie ein Cowboy kleidete und doch keiner war, betrachtete die Öde, die ihn umgab, so weit das Auge reichte. Er war wortwörtlich in die Wüste geschickt worden, und der Mann, den er jagte, hatte einen immer noch bemerkenswerten Vorsprung.

Wo liegt das geheimnisvolle Kull? Jene Stadt mit ihrem Dom, den vielen Bibliotheken und der sagenhaften Universität. Geheimnisvolle Dinge sollen hinter ihren Mauern geschehen und seltsame Wesen durch ihre Gassen schleichen. Nur mit gesenkter Stimme wagen die Menschen darüber zu sprechen. Wo liegt Kull? Jenseits von Raum und Zeit, in einem Traumland oder ging es vor Äonen unter?

Mit Die Chroniken von Kull werden zwölf unheimliche und phantastiche Erzählungen von Jörg Kleudgen aus den 1990er Jahren wieder zugänglich gemacht. Texte, wie Der Leser/Die Leiche im Herbststurm, Das Grauen aus der Schachtel, Staub oder Im Zeitstrom versunken, die der Autor für diese Sammlung überarbeitet und ergänzt hat. Daneben findet sich auch die bisher noch nicht publizierte und titelgebende Novelle Die Chroniken von Kull. Abgerundet wird der Band mit Illustrationen von Bernd Jans.

Wo liegt Kull? Jene Stadt, zwischen Untergang und Auferstehung, Wahrheit und Fiktion, Traum und Wirklichkeit. Der Weg dorthin ist verschlungen und gefährlich. Wer wird ihn beschreiten?

Des Weiteren durfte ich auch für die vierte Ausgabe des Horror-Magazins ZWIELICHT wieder meinen Beitrag leisten. Dieses Mal war es Theodor Storm und seine spökenkiekerische Ader, welche einen längeren Artikel zur Folge hatte. Die Ausgabe kann beim Verlag Saphir im Stahl bestellt werden.

Titelbild Zwielicht 4 1 nur tib rgb 75 dpiGeschichten
Vincent Voss – Rotkäppchen und Dr. Wolf
Iven Einszehn – Der Arztbesuch
Andreas Schumacher – Dr. Leinensack
Josef Helmreich – Tattoo
Dominik Grittner – Master Carvats Geheimnis Leichen verschwinden zu lassen
Carsten Zehm – Vom wahren Namen eines Baumes
Regina Schleheck – Cristal von der Post
Andreas Flögel – Der Hauch einer Berührung
Verena Gehle – Carlotta
Eric Hauser – Mein Onkel Stanislaus
Max Pechmann – Ein seltsamer, kühler Ort
Daniel Schenkel – Herr Winzig
Michael Böhnhardt – Die Flammen von Troja
Harald A. Weissen – Am Ende des Sommers

Artikel
Eric Hantsch – Ein poetischer Spökenkieker
Daniel Neugebauer und Mirko Stauch – Weird Fiction
Achim Hildebrand – Algernon Blackwood
Michael Schmidt und Elmar Huber – Vincent Preis 2011+2012
Elmar – Vincent Preis Sieger – Die Romane

Tja, und auch die nächste Ausgabe CL, nämlich die Nr. 63, will langsam angegangen sein. Sie erscheint voraussichtlich am 1. Juli. Bis dahin gilt es noch, einige Texte zu schreiben, Bildmaterial zusammenzutragen und und und.
Vergessen sei auch nicht die nächste Lovecraft-Anthologie AUF H.P. LOVECRAFTS SPUREN im Verlag Torsten Low. Als mitverantwortlicher Herausgeber kann ich nur sagen: wir sind mit vollem Eifer dabei.

Um diese Seite über so viel Tun jedoch nicht ganz dem Vergessen anheim fallen zu lassen, nun ein kleines Lebenszeichen von mir, verbunden mit dem Hinweis, dass nun auch die Lovecraft/Cthulhu-Listen fast wieder aktuell sind. Einen Titel gilt es noch nachzutragen: DER FALL SCHEIB von Simon Heiser. Sobald ich das Buch gelesen habe, werde ich ihn der jeweiligen Kategorie beifügen.

Das neue Jahr beginnt …

… gleich mit zwei Ankündigungen. Die Erste: CTHULHU LIBRIA wird ab Februar wieder über phantastische Bücher berichten, Euch Rezensionen zur Verfügung stellen und Artikel und Interviews zugänglich machen. Darüber hinaus hat das Zine nunmehr eine richtige, eigene Web-Adresse: http://www.cthulhu-libria.de. Weitersagen!!!

Neuigkeit Nummer zweit betrifft ebenfalls CTHULHU LIBRIA. Da ich als Herausgeber vielmals gefragt wurde, ob das Zine nicht auch als Print publiziert werden könnte, es bei der derzeitigen Erscheinungsintervalle aber unmöglich ist, habe ich mich dazu entschlossen dennoch etwas „Papiernes“ zu machen. Zu diesem Zweck habe ich das Privatdruck-Projekt EDITION CL aus der Taufe gehoben. Als Erstes wird darin der Band DIE CHRONIKEN VON KULL von Jörg Kleudgen erscheinen. Es ist eine Geschichtensammlung mit neuen und bereits erschienen Texten (die allerdings nur noch schwer zu finden sind, da die Publikationen, in denen sie enthalten waren, als vergriffen gelten). Des Weiteren enthält der Band eine bisher unveröffentlichte Novelle: DIE CHRONIKEN VON KULL.
Illustrationen und Cover stammen von Bernd Jans.
Der Band erscheint als ein auf 80 Exemplare limitiertes und nummeriertes Hardcover mit Goldprägung und Schutzumschlag. Umfang ca. 450 Seiten, Kostenpunkt ca. 25 €. Als Erscheinungstermin ist der Marburg-Con (25. bis 27. April) anvisiert.
Nummerierungswünsche sind möglich. Vorgemerkt werden kann der Band unter Erichantsch(at)yahoo.de.

Tja, Ihr seht, das neue Jahr wird heiß!

Saburac

Der neuste Titel der Goblin Press erschien recht überraschend, denn eigentlich war er erst im Herbst geplant und sollte Der kataleptische Traum von Michael Knoke sein. Doch Jörg Kleudgen lag eine Geschichte auf dem Herzen, die er sich unbedingt von der Seele schreiben wollte.
Der Band ist wieder in schöner Manufakturarbeit hergestellt und kann über joerg(at)the-house-of-usher.de bestellt werden.

Saburac_1Autor: Jörg Kleudgen
Verlag: Goblin Press
Umfang: 74 Seiten
Preis: 10,00 €

Inhalt

»Im Schatten eines hoch aufragenden Hauses mit ungewöhnlichem Sägezahngiebel entdeckte er ein winziges Geschäft. Es handelte sich um ein Antiquariat. Ein Großteil des Sortiments schien aus Büchern zu bestehen, von denen viele recht alt und zumindest auf den ersten Blick interessant schienen. Als Krebs genauer hinsah, stellte er fest, dass es sich um medizinische und wissenschaftliche Nachschlagewerke handelte. Dennoch konnte er der Versuchung nicht widerstehen und betrat den Laden, begleitet von dem leisen Klingen eines Glockenspiels.
Es war, als trete er in eine andere Zeit ein. Die Einrichtung des Geschäfts war auf angenehme Weise altertümlich. Der Geruch der Bücher mischte sich mit dem Duft würzigen Pfeifentabaks. Hinter einem Arbeitstisch, auf dem Kartonagen, Kleber und Stifte ausgebreitet lagen, saß ein Mann, der nur kurz aufblickte, als Krebs eintrat. Er konzentrierte sich darauf, einen Bucheinband auszubessern und gleichzeitig die Bruyèrepfeife in Gang zu halten, die in seinem Mundwinkel stak.«

Das Siegel des Mandschu

Neues Frühjahr bedeutet ein neuen Goblin Press-Titel. Und so ist, pünktlich zum Marburg Con am 27. April, der Band Das Siegel des Mandschu erschienen. In ihm verarbeiten die Autoren Bernd Rothe und Jörg Kleudgen anleihen zu den bekannten Werken von Sax Romer und seiner unsterblichen Schöpfung des Superschurken Dr. Fu Manchu. Ja, der Name machts.
Das Buch ist wieder in Manufaktur hergestellt worden und kann unter joerg(at)the-house-of-usher.de bezogen werden. Zum eigendlichen Preis werden 2,40 € Porto erhoben. Zugreiffen!

Das_Siegel_des_MandschuAutor: Bernd Rothe und Jörg Kleudgen
Verlag: Goblin Press
Umfang: 84 Seiten
ISBN: Keine vorhanden
Preis: 12,00 €

Zum Inhalt
»Schwarzer Rauch stieg auf und hüllte den Thron ein. Als er sich wieder legte, war der Sitz nicht länger leer, sondern ich konnte einen Mann erkennen, hochgewachsen, in einen Mantel mit einem verwirrenden Muster aus goldenen Drachen gekleidet, auf dem Haupt eine seltsame Kappe mit zwei flügelartigen Ausläufern. Das darunterliegende Gesicht wurde von mattem, strähnig grauem Haar eingerahmt und wirkte ausgezehrt, irgendwie verwüstet, und war schrecklich anzusehen; die Lider bleischwer, die tückischen Augen kaum einen Spalt weit geöffnet, die Wangen eingefallen und leichenblass, von tiefen, pockennarbigen Kratern bedeckt, die Lippen farblos und unter großer Kraftaufwendung zusammengepresst. Dennoch spürte ich wohl, dass er nichts von seiner außerordentlichen Gefährlichkeit eingebüßt hatte. Es war unfassbar und doch wahr. Lyan Sun Ho hatte überlebt. Der Mandschu war zurückgekehrt, und wie schon einmal befand ich mich in seiner Gewalt. Es erschien mir wie ein Alptraum. (…)«

Bild-und Inhaltsquelle: Goblin Press (Jörg Kleudgen)

Gemischte Schlachtplatte

Macht dieser Titel nicht irgendwie Lust auf etwas tierisch-saftiges? Und erst das Cover. Nein? Nun, nach der Lektüre von Gemischte Schlachtplatte dürfte den meisten tatsächlich der Appetit vergangen sein, den der neuste Band aus dem Hause Murder Press ein ist wieder eine Sammlung mit Kriminalgeschichten – diese Mal von Jörg Kleudgen.
Wie es sich für einen gestanden Autor des Unheimlichen und Phantastischen aber gehört, weist auch dieser Band einige dieser Elemente auf – allerdings verlegt in ein anderes Genre-Milieu. 10 Geschichten warten darauf, den Leser in Detektivlaune zu versetzen – letzendlich zu entsetzten.
Der Band ist wieder in Handarbeit hergestellt worden und kann unter uwevoehl(at)aol.com bezogen werden.

Gemischte_SchlachtplatteAutor: Jörg Kleudgen
Verlag: Murder Press
Umfang: 102 Seiten
Preis: PB 12,50 €
ISBN: Nicht vorhanden

Zum Inhalt
hr kriegt mich hier nicht raus!
Verabredung um Vier
Ein klassischer Fall
Nachrichten aus dem Niemandsland
Tante Marianne
Spanische Nächte
Grenzmarkt
Krampus
Es ist angerichtet
Schön, dich zu sehen!

Bildquelle: Uwe Voehl (Murder Press)